Vorbereitungsseminare – Fernabitur ILS Mathe GK 2007


Bericht von Andrea

Mathe war tatsächlich der vollste Kurs. Frau Dr. Srocke hatte uns im Vorfeld insgesamt 6 Aufgaben geschickt, wobei 3 LK und 3 GK waren. Diese sollten wir bis zu den Seminaren bearbeiten. Die waren nicht ohne und leider enthielt eine Geometrie-Aufgabe einen Schreibfehler, sodass die gesamte Aufgabe nicht lösbar war. Das fand ich schon ziemlich schade, denn ich dachte, ich kann es einfach nicht. Dabei war mein Lösungsweg absolut richtig, nur die Zahlen in der Aufgabe stimmten nicht. Das sollte echt nicht nochmal passieren.

Nunja, auf Grund dessen, dass sehr viele Leute im Seminar saßen konnte auf keinen individuell eingegangen werden. Die Aufgaben wurden durchgesprochen und ein oder zwei Probleme wurden erläutert. Lernen konnte man da kaum noch was. Natürlich sollte jeder bis zu den Probeklausuren fit – auch in Mathe – sein, aber die Seminare sollen trotzdem am Weiterkommen helfen.

Das Mathe-Seminar hat diesen Anspruch für mich in der Hinsicht nicht erfüllt, dass es zu voll war. Ich finde, dass ein Seminar, bei dem man was lernen soll und individuell Fragen geklärt bekommen möchte, eine maximale Teilnehmerzahl von 20 Leuten nicht überschreiten sollte – wobei das schon sehr viel ist. Der Mathe (und auch der Englisch)-Kurs hätten locker in drei Kurse gespalten werden können. Die Zeit dafür hätte sicher aufgebracht werden können. Viele von den Teilnehmern hatten enorme Lehrlaufzeiten, oft nur ein Seminar am Tag. Häufig freie Tage. Das könnte teilnehmerfreundlicher organisiert werden, finde ich.

Nochmal zu Mathe. Ich hatte nicht das Gefühl, dass sich groß Gedanken darüber gemacht worden sind, welche wichtigen Themenbereich unbedingt durchgesprochen werden müssen. Es wäre zum Beispiel gut gewesen, wenn man ganz besonders schwierige Fehlerquellen noch mal näher erläutert oder den Teilnehmern zumindest im Vorfeld schon anbietet, sich Fragen zu notieren, die dann geklärt werden. Aber dafür war überhaupt nicht die Zeit, wie ich fand.

In Sozialkunde hat das viel besser funktioniert. Herr Steigemann hat extra noch Zeit für feedback und wichtige Fragen freigehalten und er hat sich genaue Gedanken gemacht, was er mit uns durchgehen will. Er war regelrecht traurig, dass er nicht mehr Zeit hatte und fast besorgt uns nicht alles erklären zu können. Außerdem hat er einen ganzen Sack voll Bücher mitgebracht um uns Sekundärliteratur zu empfehlen. Hinzu kommt das ganze Kopiermaterial. Natürlich deckt es nicht den gesamten Stoffbereich ab. Aber das ist auch unmöglich.

In Mathe gibt es starken Verbesserungsbedarf! Und ich hoffe, dass die folgenden Teilnehmer von der Kritik, wie sie auch schon im Forum laut wurde profitieren werden.

error: Content is protected !!