Kein Kaffee ist auch (k)eine Lösung?


Für viele ist es der erste Gedanke nach dem Aufwachen. Der erste Weg führt automatisch in die Küche. Der erste Knopfdruck aktiviert die Kaffeemaschine. Ohne Kaffee, so meinen viele, würden sie den Tag gar nicht erst beginnen können. Was nun, wenn dieser Gedanke vor allem dadurch angetrieben ist, dass der Koffeinspiegel im Blut bereits auf ein sehr niedriges Niveau abgesunken ist? Natürlich werden Sie sagen. Der muss halt wieder aufgefüllt werden.

Das ist richtig, gilt aber nur für Koffein-Konsumenten. Wer nämlich keinen Kaffee trinkt, hat auch keinen gesunkenen Koffein-Spiegel. Haeh? Anders ausgedrückt, Koffein wirkt wie eine Droge und das morgendliche Aufwachen gleicht einem Entzug. Das kann langfristig für viele in den Burnout führen. Also mit dem Kaffee trinken aufhören?

Hier finden Sie im Folgenden 7 Argumente, die dafür sprechen:

1. Kaffee bringt Stress

Koffein wirkt nicht dadurch, dass es uns Energie bringt. Jeder Kaffee, und auch grüner Tee, Guarana, Schwarzer Tee, Energy Drinks etc., regt den Körper dazu an, Stresshormone zu produzieren. Diese machen uns wacher und geben uns das Gefühl fitter zu sein. Das sind wir aber nicht und das bringt uns zu Punkt 2:

2. Wir überschätzen uns durch Kaffee

Es gibt Energy Booster für Sportler, die jede Menge Koffein enthalten und dem Sportler das Gefühl geben, er wäre stärker und schneller als an anderen Tagen. Kurze Zeit nach dem Workout oder Wettkampf merken wir die Erschöpfung, die ebenfalls stärker ist als an anderen Tagen. Dem Körper wurde so evtl. mehr abverlangt als er zu leisten bereit war.

Ähnlich ist es mit dem Kaffee. Oftmals trinken wir ihn, weil wir uns müde fühlen. Eigentlich bräuchte unser Körper oder vielmehr unser Geist nun eine Pause. Anstatt ihm die zu geben, fordern wir noch mehr und setzen ihn unter Stress, um unser Pensum zu erreichen. Ein Nickerchen oder ein Spaziergang oder auch ein kurzes Workout hätten einen deutlich vitalisierenderen Effekt und wir würden unserem Körper etwas Gutes tun anstatt ihn weiter auszulaugen.

3. Kaffeetrinken macht uns abhängig

Viele geben die Sucht nach Kaffee offen zu. Kaffee gilt gemeinhin als schicke Droge, auch wenn er wohl nur selten als diese bezeichnet wird. Wer schon einmal für mehr als 24 Stunden auf Kaffee verzichten musste, weiß allerdings, dass die Abhängigkeit überhaupt nicht lustig ist. Kopfschmerzen, Lethargie, grippeähnliche Symptome, Depression, Gliederschmerzen, Schmerzen in den Nieren und schwere Müdigkeit, die aber gleichzeitig Schlaflosigkeit mit sich bringt, sind ein paar der Symptome, die uns auf Koffeinentzug belasten können. Erst ein Koffeinnachschub kann diese Leiden mindern. Der Effekt auf den Körper ist also enorm. Ohne Kaffee fühlen wir uns krank.

4. Kaffee bleibt im Blut, auch nachts

Gut, nicht der Kaffee. Aber Koffeein hat eine Halbwertszeit von 24 Stunden. Vom 8 Uhr Kaffee haben wir also auch um 20 Uhr noch 50% des Koffeins im Blut. Das zieht bei vielen enorme Schlafprobleme nach sich, von denen sie gar nichts wissen. Denn der Schlaf wird nicht durch Wachliegen gestört. Nein, die Schlafqualität nimmt ab, was uns noch erschöpfter aufwachen und den Gang zur Kaffeemaschine beschleunigen lässt.

5. Kaffee macht gelbe Zähne

So wie rauchen und auch Tee lagert sich Kaffee an den Zähnen ab und färbt diese gelb. Wenn Sie nicht permanent auf Bleichmittel zurück greifen möchten, ist das keine angenehme Nebenwirkung.

6. Kaffee macht schlechten Atem

Haben Sie schon mal einem Menschen gegenüber gesessen, der unfassbar schlechten Mundgeruch hatte. Wenn sie am Abend zuvor nicht gerade beim Griechen war, hat sie vermutlich jede Menge Kaffee intus. Das schlechte Mundgefühl kennen sicher auch die meisten Kaffeetrinker selbst. Interessanterweise variiert dies je nach Kaffeesorte.

7. Kaffee ist teuer

Wer zweimal täglich einen Coffee-to-go kauft, kommt im Monat auf 120 Euro Ausgaben für Kaffee zum Mitnehmen. Hinzu kommt der Kaffee, den Sie zuhause trinken. Für 1.440 Euro im Jahr kann man einen schönen Urlaub machen.

Mir ist klar, dass Kaffee für viele Deutsche ein fester, nicht wegzudenkender Teil des Alltags ist. Der Kaffee ist uns Deutschen heilig. Zumindest sollten Sie aber wissen, was Sie da trinken und warum Sie sich nach dem Genuss einer Tasse Kaffee energetisiert fühlen. Das gilt natürlich für alle koffeinhaltigen Getränke.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!