Fernabitur ILS Prüfungungsvorbereitung 2008 – Erfahrungsbericht Rainer


Rainer’s Erfahrungsberichte zum Fernabitur umfassen neben einer ausführlichen Beschreibung seiner Prüfungsvorbereitung auch Berichte zu den Prüfungen selbst. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank, dass er uns die Texte zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat. Hier die ausführlichen Berichte zu den einzelnen Prüfungen:

Ich habe am 4. Dezember meine Abi-Prüfung in Hamburg bestanden.
Hier möchte ich meine Erfahrungen während meiner Vorbereitungen mitteilen.
Ich habe Anfang Juli 2005 mit dem 3. Einstieg begonnen. Die Zeitvorgabe von ILS für diesen Einstieg sind 30 Monate. Ich habe etwas länger gebraucht, um die Hefte durchzuarbeiten. Erst im I. Quartal 2008 hatte ich die Voraussetzungen für die Abi-Prüfung erfüllt, d.h. in den Fächern für die schriftliche Prüfung 100 % der Einsendeaufgaben  und in den Fächern für die mündliche Prüfung mind. 80 % der Einsendeaufgaben einschicken. In drei der vier mündlichen Fächer hatte ich alle Einsendeaufgaben weggeschickt.
Da ich schon Kenntnisse in Englisch und Französisch hatte, habe ich beide Fremdsprachen für das Abitur gewählt.

Mein Leitspruch war  keine Experimente” , d.h. ich wollte keine neue Fremdsprache anfangen zu lernen, sondern auf meinen Kenntnissen aufbauen.
Aus dem gleichen Grund habe ich mich an die Ratschläge von ILS bei meiner Fächerwahl gehalten.
ILS empfiehlt, die Sprachen schriftlich zu machen, ebenso Mathematik. Wer in Mathematik gut ist, sollte sich überlegen, ob er oder sie nicht LK wählen sollte, weil der Unterschied zwischen GK und LK in Mathematik nicht allzu groß sei.
Außerdem empfiehlt ILS, Deutsch als mündliches Prüfungsfach zu wählen.

Durch die Empfehlungen waren schon die Fächer für die schriftliche Prüfung festgelegt. Die beiden Fremsprachen Englisch und Französisch und Mathematik als LK. Als 4. Fach kam dann noch Geschichte hinzu, weil gemäß den Vorgaben der Hamburger Prüfungsordnung ein gesellschaftwissenschaftliches Fach in der schriftlichen Prüfung dabei sein muss.

schriftliche Prüfung
Englisch LK
Mathematik LK
Französisch GK
Geschichte GK

mündliche Prüfung
Deutsch
Chemie
Biologie
Physik

Ich bin halt naturwissenschaftlich vorgeprägt. Aus diesem Grunde habe ich alle drei naturwissenschaftlichen Fächer belegt.
ILS empfiehlt auch Fächer, in denen man gut ist in den mündlichen Teil der Prüfung zu legen. Dies ist des öfteren im Forum kritisiert worden, da das Ergebnis in der mündlichen Prüfung nur mit dem Faktor 4 multipliziert wird und nicht mit dem Faktor 8, bzw. dem Faktor 12 bei LK in der schriftlichen Prüfung.
Ich habe es selbst in der mündlichen Prüfung Anfang Dezember erlebt, wie es sich auswirken kann, wenn jemand all seine schwächeren Fächer in den mündlichen Teil verlegt. Für einige Mit-Abiturienten war die mündliche Prüfung eine Zitterpartie, denn es ist erforderlich gemäß der Prüfungsordnung mindestens 20 Punkte zu erreichen, d. h. eine Durchschnittsnote von 4 in jedem Fach.
Es gab welche, die die Grenze von 20 Punkten am letzten Tag mit der 4. Prüfung gerade erreicht oder überschritten hatten, andere nicht.
(siehe auch die Veröffentlichung von ILS über die durchgeführte Abitur-Prüfung auf der ILS-Homepage).
Die letzteren haben dann die Möglichkeit, die ganze Prozedur im Jahre 2009 zu wiederholen, da zählen die besten Noten der bisherigen schriftlichen Prüfung nicht mehr.

Mathematik
Ich bin mit etlichen Heften in der Oberstufenmathematik nicht klar gekommen, so dass ich auf Sekundärliteratur angewiesen war. Ich bin dabei kein Einzelfall. Sowohl Mit-Abiturienten als auch Vorgänger (siehe forum) bestätigen dies. Einige Oberstufen-Mathematik-Hefte decken zum Teil Stoff ab, der erst an der Uni im Mathematik-Studium relevant ist, jedoch nicht für die Abitur-Prüfung.
Ich habe mich bei der Auswahl meiner Sekundärliteratur in Mathematik an die Ratschläge von Vorgängern gehalten und mir verschiedene Bücher zum Lernen angeschafft.

Bücher – Sekundärliteratur Mathe
Für Differential- und Integralrechnung sind die Bücher Kusch 3* und Kusch 4* unübertroffen. Außerdem habe ich mit Abi-Profi aus dem Cornelsen-Verlag* gearbeitet (insgesamt 3 Bücher, gelber Einband, 1 Buch über Differential-/Integralrechnung*, 1 Buch über lineare Algebra*, 1 Buch über Wahrscheinlichkeitsrechnung*).
Über lineare Algebra hatte ich noch andere Bücher, finde jedoch, dass das Buch über lineare Algebra aus Abi-Profi aus dem Cornelsen-Verlag das ausführlichste ist und das meiste abdeckt.
Wichtig für die Prüfungsvorbereitung waren die Abitur-Prüfungen aus dem Stark-Verlag (roter Einband)*.
Die Bücher vom Stark-Verlag sind in Bundesländer unterschieden. Diese Bücher sind Vorbereitungen auf die entsprechenden Prüfungen in den einzelnen Bundesländern. Außerdem enthalten sie die Orginal-Aufgaben der letzten 4 bis 8 Jahre. in diesen Bundesländern. Die Prüfungskommission in Hamburg macht es sich einfach und wählt Aufgaben aus, die schon in Bundesländern als Abitur-Prüfungen dranwaren.
Eine Mit-Abiturientin hat mir während der Wartezeit für die mündlichen Prüfungen mitgeteilt, dass zwei der drei Aufgaben für den Leistungskurs diesmal aus Bayern ausgewählt wurden. Da sie diese Aufgaben kannte, hat sie besser als der Durchschnitt abgeschnitten.

Geschichte
Nach meiner Meinung fehlt bei ILS ein zusätzliches Heft, das speziell auf die Prüfung ausgerichtet ist. Hier ist es empfehlenswert mal im Forum nachzuschauen, wer was von meinen Vorgängern empfohlen hat. Ich hatte mir Geschichte Abi-Prüfungstrainer vom Cornelsen-Verlag* angeschafft. Es enthält Originalprüfungen mit den entsprechenden Lösungen.
Außerdem hatte ich die Abi-Lernbox für Geschichte vom Klett-Verlag*  gekauft.
Andere Mit-Abiturienten hatten sich Abi-Vorbereitungsbücher von anderen Verlagen gekauft. Während des Abiturvorbereitungsseminars im April-Mai und noch während der schriftlichen Prüfungen hatten wir dann die Bücher ausgetauscht. In dem einen Buch wurde der Schwerpunkt auf dieses, in dem anderen Buch auf jenes gelegt.

Seminare von ILS
Ich hatte an folgenden Seminaren teilgenommen:

  • Oberstufenseminar
  • Vorbereitungsseminar für die schriftliche Prüfung im April/Mai 2008
  • Vorbereitungsseminar für die mündliche Prüfung im November 2008

Den Erfahrungsaustausch mit Mitschülern auf dem Oberstufenseminar fand ich sehr hilfreich. Man stellt schnell fest, dass die meisten die gleichen Probleme haben wie man selbst. Dies hat mich motiviert.

Unbedingt hilfreich für das Bestehen der Probeklausur und dann der schriftlichen Prüfung im September 2008 fand ich das Vorbereitungsseminar im April/Mai 2008. Die Wahrscheinlichkeit nach dem Vorbereitungsseminar die Probeklausur zu bestehen war um das 2,5fache höher als ohne Vorbereitungsseminar.

Das gleiche gilt für das mündliche Vorbereitungsseminar. Bei den Lehrern handelt es sich in den meisten Fällen um Fachlehrer an Schulen in Hamburg, die sowohl die Prüfungsordnung als auch gerne gestellte Fragen bei Abiturprüfungen in ihrem Fachgebiet kennen, bzw. Fragen die weniger häufig gestellt werden. Dadurch war ich in Biologie, Chemie und Physik gut vorbereitet. Dies garantiert natürlich nicht eine sehr gute Note.

Als Fazit kann ich sagen, dass ich das Abitur nochmals per Fernunterricht machen würde und auch die gleichen Fächer wählen würde.

error: Content is protected !!