Fernabitur ILS schriftliche Abiturprüfungen


Bericht von Birgit:

Bio LK:
1. Genetik
Mangelmutanten, Pilzsporen Typ A und B, A und B dann nochmal unterteilt, daraus Ableitung welches Enzym zuerst gebildet wird, welches als nächstes etc. Ein-Gen-Ein-Polypetidhypotese, beschreiben und erklären Enzymtätigkeit, beschreiben und erklären (Substratspezifität, aktives Zentrum etc.) Nachweis für Arteinteilung erklären (z.B. Serumpräzipitintest) Evolutionäre Auswirkungen der Pilzfortpflanzung anhand der Mangelmutanten erklären/beschreiben

2. Stoffwechsel
Sehr chemieorientiert, daher meine Streichaufgabe, leider hat der Prüfer erst am Ende der viel zu kurzen Einlesezeit (ich glaube maximal zwanzig Minuten) erklärt, dass eine Aufgabe der vier angegebenen gestrichen werden kann
3. und 4. Evolution
Vergleich Darwin / Lamarck
Vergleich Anatomie von Mensch und Menschenaffe (habe ich geraten, da Anatomie kaum in den Studienheften und NIE in den Abiturtrainern dran kam), je 10 Übereinstimmungen und Unterschiede, für mich sehr schwierig und zeitraubend! Erklärung von Artbildung Giraffe/Okapi, Vorgabe: prähistorische Giraffe in Savannengebiet, daneben angrenzendes Regenwaldgebiet Meine Lösung: adaptive Radiation und/oder allopatrische Artbildung Vergleich Unterschiede/Gemeinsamkeiten Mensch Neandertaler Beschreiben von Fossilien, anhand deren ein Forscher eine Einteilung vornehmen kann (z.B. Schädel-, Kieferknochen, Handknochen -Daumen ja/nein etc.) Ich dachte, ich hätte zumindest die Evolutionsfragen ganz gut gelöst, habe die Prüfung aber total versemmelt und nur eine Drei bekommen, 8 Punkte . Die Ergebnisse in schriftlicher Form sind aber noch nicht da, daher weiß ich nicht genau wo ich überall Fehler gemacht habe.

Englisch LK:
Zwei/drei Seiten Text über eine indische/pakistanische Familie, deren Tochter schon sehr durch westl. Verhaltensweisen beeinflusst ist (laaangweilig) Keine Fragen zu den stylistic devices, also den sprachlichen Mitteln, sondern nur Interpretationsfragen zum Text, z.B. Schwierigkeiten/Gefahren religiöser Differenzen zwischen Bewohnern westl. Länder und Immigranten Was hat Person xy mit der Aussage …ausdrücken wollen etc. Keine Angabe zur Wortanzahl Mein Ergebnis waren 14 Punkte

Geschichte GK:
Weimarer Republik oder Nationalsozialismus
Meine Wahl war das Thema Nationalsozialismus:
Auszug einer Rede von Roosevelt, einzugliedern in den geschichtlichen Hintergrund (hier direkt nach dem deutschen Einmarsch in Polen), Fragen zu den außenpolitischen Machenschaften Hitlers und den Reaktionen des Auslands (ersichtlich anhand der Rede) Wenn man die Daten auswendig konnte (so wie ich :O)), war das eigentlich nicht schwierig, allerdings habe ich ” nur” 12 Punkte  erhalten, also waren entweder meine Antworten nicht schön genug ausformuliert oder ich habe doch noch den ein oder anderen Aspekt vernachlässigt.

Mathe GK:
Analysis und analytische Geometrie (ich bin bewußt ein großes Risiko eingegangen und habe NUR Analysis vorbereitet und bearbeitet) Kurvendiskussion, leider nicht komplett, sondern nur Hoch- und Tiefpunkt, Achsen- bzw. Punktsymmetrie und Zeichnen des Graphen verlangt Tangentengleichung (konnte ich nicht) Gleichung vierten Grades aufstellen, anhand einiger Daten des Graphen und einiger im Text versteckter Hinweise (für mich schwierig, habe ich aber geschafft) Aufgabe mit Nebenbedingungen (konnte ich noch nie), erster Teil Flächenberechnung einer Wandfläche (easy) und die Ermittlung der benötigten Menge an verschieden großen Farbeimern, habe ich durch die Informationen aus dem Text ” im Kopf” berechnet, ob das überhaupt Punkte gebracht hat, weiß ich nicht, ich habe Mathe aber mit der Note vier bestanden, womit ich absolut zufrieden bin (ist mein absolutes Hassfach gewesen…) Zur analytischen Geometrie kann ich nichts sagen, weil ich mir die Aufgaben gar nicht angesehen habe…

Noch ein paar Anmerkungen zu den Prüfungsbedingungen im Jenisch-Gymnasium (hier im Forum hat es letztes Jahr bzw. im Jahr davor heiße Diskussionen dazu gegeben):
Das Jenisch-Gymnasium ist ein kleines, schnuckliges Gymnasium in grüner Umgebung. Die Bedingungen dort sind aber beim besten Willen nicht als optimal zu bezeichen. Man wird alphabetisch in langen Tischreihen plaziert, d.h. ich saß ziemlich weit hinten im Raum, mit einer Tür im Rücken. In der Englischprüfung habe ich mehr als deutlich mitbekommen, dass einige Schüler die anscheinend direkt hinter der Tür liegende Treppe mehrmals rauf- und runtergesprungen sind, ganz offensichtlich in der Absicht Lärm zu machen. Mich hat das nicht besonders gestört, allerdings hat mir die schwache Beleuchtung sehr zu schaffen gemacht, denn in dem Raum hängt nur ein Lüster (ein großer) unter der ziemlich hohen Decke. Da durch das viele Lesen im Vorfeld meine Augen schon ziemlich überanstrengt waren, sind mir ab der vierten von fünf Stunden die Buchstaben total vor den Augen verschwommen. Ich musste sie dann minutenlang schließen, damit ich überhaupt noch probelesen konnte. Ich habe die Prüfer dann gebeten mich ans Fenster setzen zu dürfen, was mir auch bewilligt wurde. Dort war es etwas heller und ich habe dann dafür gesorgt, dass ich bei den nächsten Prüfungen immer am Fenster saß.

Jedem, der normalerweise in völliger Stille lernt, würde ich also raten für eine gewisse Geräuschkulisse zu sorgen, damit er dann in der Prüfung nicht irritiert wird. Denn auch vorne am Fenster, wo direkt der Sport- bzw. Pausenplatz angrenzt, war es nicht wirklich ruhig. Vielleicht findet die nächste schriftliche Prüfung aber auch beim ILS statt und dort ist es wirklich total leise.

error: Content is protected !!