Mündliche Prüfungen Geschichte Fernabitur ILS 2011


Bericht von Gerrit:

Geschichte – Weimarer Republik / Deutscher Imperialismus in Afrika

Weimarer Republik

Quelle 1: Foto Illustierte Zeitung. Zeigt auf dem Titelbild Ebert und Noske in Badehose im See stehend. (Jahr 1919) Meine Interpretation: – Für damalige Verhältnisse ein Eklat. Zog die Demokratie ins Lächerliche. (Präsident hatte kaiserähnlichen Status – eigentlich) – Rechte Presse (Alfred Hugenberg z.B.)

Quelle 2: Lebenserinnerung eines Schülers aus der Schulzeit. Rechtsgerichtete Mentalität der Lehrer. Witze über Ebert, etc. – Zeigte die generelle Einstellung zur Demokratie. Lehrer waren ebenfalls noch aus der Kaiserzeit – sehnten sich nach starkem Reich zurück! Die Betrachtung des Schülers im Nachhinein: ” Die, die sie verhöhnt haben (Demokraten), haben versucht den Karren aus dem Dreck zu ziehen.” Interpretiere Text! Zusammenhang mit Foto?Was sagt das über die Probleme von Weimar aus? – Generelle Informationen und Probleme der Weimarer Republik aufzählen. 2. Welche Probleme hatte Weimar darüber hinaus?- Putsch, Wirtschaft, Verfassung, – Auf die Wirtschaft wurde näher eingegangen – Hyperinflation, Weltwirtschaftskrise, Brünings Deflationspolitik. Machtergreifung oder Machtübergabe? Welche Mittel? Legale Wahlen? Scheinlegalität? – eigene Meinung

Quelle 3: Tabelle Wahlergebnis für die NSDAP von 1928 -1933 mit Prozentzahlen und Sitzen im Parlament. Was kann man anhand der Stimmen für die NSDAP interpretieren? – Krisen fördern Extremismus – Zweite Wahl 1930 – Verluste für NSDAP (Harzburger Front, Hitler verliert an Vertrauen aufgrund des Paktierens mit Großindustriellen und Bänkern) – Wahl im März 1933 – kann nicht mehr als gültige Wahl betrachtet werden (war zwar geheim und wahrscheinlich richtig ausgezählt, dennoch gab es im Vorfeld Verfolgung und Unterdrückung politischer Oppositioneller)

In diesem Thema konnte ich viel Wissen aufweisen und die Prüfer lange im Gespräch halten, so dass letztendlich fast 20 min über das Thema geredet wurde. P.S. Ich kann zum Thema nur wärmstens die Zeitschrift „GEO EPOCHE“ empfehlen. Die Ausgabe „Die Weimarer Republik“ ist die Nr.27 und kann aus dem Internet auch nachträglich bezogen werden. Viele Nebeninformationen daraus konnte ich in die Prüfung einbringen. Auch das Bild, welches mir als Quelle vorgelegt wurde war mir in weitaus besserer Qualität und schon mit Interpretationsansätzen versehen aus GEO EPOCHE bekannt.

Kolonialismus (die verbliebenen 10min)

Quelle 1: Text von Carl Peters – wieso er sich für Kolonien eingesetzt hatte. Was hatte zu Kolonien geführt – welche Beweggründe gab es? War Bismarck Befürworter oder nicht? – Ja und nein. Hier konnte ich Zitate Bismarcks wiedergeben, die wir auf einem Blatt aus dem Vorbereitungsseminar stehen hatten. Was trieb letztendlich Bismarck zu Kolonien? – Bismarck war selbst Großgrundbesitzer und Besitzer von 4 Schnapsbrennereien (65% der Exporte 1886 in die Kolonien war Alkohol), etc. Außenpolitik nach 1890: Marokkokrise I und II. – nach ersten Sätzen nicht weiter darauf eingegangen. Zeit wurde knapp.

Quelle 2: Tabelle: Im-/Export 1890-1910 Vergleich Gesamthandel mit Kolonialhandel – Gesamthandel stieg leicht, Kolonialhandel stagnierte und machte darüber hinaus nicht mal 1% aus. Letzte Fragen – ist Carl Peters mit Hitler zu vergleichen?
+ beide verbreiteten nationales und rechtspopulistisches Gedankengut
+ beide betrachteten sich als Herrenmenschen
– Hilter wollte Ausrottung der Juden
– Peters wollte keine Ausrottung der Eingeborenen
Wie zeigte sich Hilter gegenüber Peters im NS Reich? Er rehabilitierte diesen, nannte Deutsch Ostafrika „Petersland“ in der Nazipresse.

Ergebnis: 15 Punkte

error: Content is protected !!