Probeklausuren Fernabitur ILS 2008 – Mathe GK


Bericht von Bine:

Mathe hätte ich niemals geschafft, wenn ich nicht Nachhilfe genommen hätte, erst dadurch habe ich wirklich was verstanden und konnte auch alleine Aufgaben lösen. Ich kann jedem nur raten viele, viele Aufgaben zu lösen, die findet man im Internet. Ich war etwas überrascht, dass in Mathe viele Teilnehmer dabei waren, die wirklich nur in den ILS Heften gelesen und gewerkelt haben, aber noch nie zuvor eine echte Abitur-Aufgabe gesehen haben. Ich finde ohne Übung in den Aufgaben stehen die Chancen für den Durchschnittsmathematiker eher schlecht.

Ein ganz tolles Buch zur gesamten analytischen Geometrie ist das von Mentor, meins ist noch blau, glaube die sind jetzt aber orange. Kann ich nur jedem wärmstens empfehlen, der nicht so mit den von ILS vorgegebenen Lösungswegen bei Ebenen/Geradenbeziehungen und Co. klarkommt, die Wege darin sind viel einfacher und verständlicher und in meinem Fall entstehen auf diesen Wegen weniger Fehler.

Die Matheklausur bestand aus 3 Aufgaben, allesamt theoretische Aufgaben, das heißt mit konkreten Funktionen oder Geraden und klaren Aussagen, was man mit denen tun sollte. Die beiden Aufgaben zur Analysis waren etwa wie folgt: einmal musste eine Funktion anhand von bekannten Angaben (z.B. Steigung, Nullstellen) aufgestellt werden (sollte man unbedingt im Schlaf können!). Dann musste man von einer anderen Funktion eine klassische Kurvendiskussion machen und ne Tangente in nem bestimmten Punkt errechnen, Flächeninhalt usw.

Die zweite Analysis-Aufgabe war eine gebrochen-rationale Funktion mit nem Faktor (a) drin, das war schon schwerer, aber man sollte sich nicht irritieren lassen und ganz normal die Kurve diskutieren, mit allem was dazugehört, Polstellen, Definitionsmenge, Wendepunkte, viel begründen war dabei, Schnittpunkte von zwei Funktionen, die man zuvor wieder aufgestellt hat usw.

Die analytische Geometrie (meine Stärke) war sehr eindeutig, man hatte halt zwei Ebenen (eine Parameterform, eine Normalenform), von denen die Schnittgerade bestimmt werden sollte, man musste Winkel zwischen den Ebenen berechnen, diverse Geraden aufstellen, die bestimmte Bedingungen erfüllen (z.B. in der einen Ebene liegen). Man sollte nen Punkt spiegeln, Lotvektoren bestimmen und entsprechend die Fußpunkte.

Ich war mit meinem Ergebnis sehr zufrieden, es waren lediglich kleine Schusselfehler, die ich gemacht habe. Ich habe dafür 12 Punkte (2+) bekommen.

error: Content is protected !!