Probeklausuren Fernabitur ILS Herbst 2010 | Mathe LK


Bericht von Valentin:

Ich habe mich wie bereits erwähnt mit den MINT-Aufgaben vorbereitet. Diese entsprechen im weitesten Sinne auch den Aufgaben, die ich in der Klausur bekam. Also sollte man sich bei der Vorbereitung auch besonders auf diese konzentrieren. Vorbereitet habe ich mich auf Analysis und Lineare Algebra. Für alle Zweifler sei noch mal zur Info gesagt, dass Stochastik definitiv nicht vorkommt, weder beim LK noch beim GK. Zwar stehen die ganzen Themen in der Prüfungsordnung (die Mappe, die man nach dem Anmelden zu den Probeklausuren bekommt), doch gehören sie bei den Prüfungen des Fernlehrgangs (auch staatlich!) nicht zu den Prüfungsthemen.

Es gab also zwei Aufgaben zu bearbeiten, eine war LA und die andere Analysis. Bei Lineare Algebra wurde eine gleichseitige Pyramide mit quadratischer Grundfläche vorgegeben. Man musste erstmal skalar die Schnittwinkel zweier beliebigen Seitenflächen berechnen und den Winkel angeben, wie steil sich die Fläch zur Höhe der Pyramide verhält. Bei der nächsten Aufgabe ging es darum, ein Bohrloch auf einer der Seitenflächen zu bestimmen (habe ich aus lauter Nervosität nicht geschafft). Das Bohrloch sollte dabei orthogonal zur Mitte der gegenüberliegenden Grundseite liegen. An die Teinaufgabe c und d erinnere ich mich nicht mehr, weil man dort mit diesem Bohrloch weiterrechnen musste. Es ging aber glaube ich um einfache Abstandsberechnungen.

Die Analysisaufgabe empfand ich dagegen als etwas einfacher. Es wurde ein Bestand erkrankter Tiere durch ein logistisches Wachstumsmodell vorgegeben. Es mussten die bekannten Paramater (c, K, p und lambda) bestimmt und im Zusammenhang der Aufgabe beschrieben werden. Wenn man sich ausschöpfend mit solchen Funktionen beschäftigt hat, müsste die Aufgabe keine großen Probleme darstellen. Weiterhin mussten bekannterweise Extremwerte, Wendepunkte und Monotonie bestimmt werden, sowie der Punkt, wo die Wachstumsgeschwindigkeit maximal wird. Wahlweise durfte man das mit vorgegebenen Zahlen für die Parameter oder ganz allgemein mit Variablen rechnen. Bei der ersten Möglichkeit gab es Punktabzug.

Bei der letzten Teilaufgabe ging es um ein weiteres Wachstumsmodell der Erdbevölkerung, das durch vorgegebene Punkte bestimmt werden musste. Daneben ging es um eine Beurteilung, ob dieses neue Modell sinnvoll für zukünftige Prognosen sei. Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass ich warscheinlich knapp die Hälfte geschafft habe. Sinnigerweise habe ich mit der schwierigeren Aufgabe angefangen und dann in der Mitte der Klausur gemerkt, dass mir Zeit fehlt. Als Tipp kann ich nur sagen, dass man erst mit den Aufgaben anfangen sollte, die man auch sicher zu beherrschen glaubt. Hier kann man dann auch die sicheren Punkte holen, um wenigstens die 4- zu erreichen (bei den Probeklausuren reicht pro Fach schon diese Note zum Bestehen).

error: Content is protected !!