Probeklausuren Fernabitur ILS Herbst 2010


Valentin hat im Herbst 2010 seine Probeklausuren beim ILS abgelegt und berichtet euch von seinen Erfahrungen.
Hier die ausführlichen Berichte zu den einzelnen Prüfungen:

Erdkunde Grundkurs
Englisch Grundkurs
Mathe Leistungskurs
Biologie Leistungskurs

Hier also mein Erfahrungsbericht zu den Probeklausuren, den ich mal mit einigen Vorbemerkungen beginne. Ich habe bewusst auf Vorbereitungsseminare verzichtet, da ich mir sicher war, den Stoff gut berherrschen zu können. In allen Fächern habe ich mich mit den Stark-Büchern vobereitet, bei Mathe-LK waren es nur die MINT-Aufgaben. Theorie oder Ähnliches habe ich nicht wiederholt, sondern mich sofort auf die Übungsaufgaben gestützt. Rückblickend muss ich sagen, dass mir beim ein oder anderem Fach das Vorwissen gefehlt hat, aber dazu später mehr.

Zu den Bedingungen im ILS-Gebäude gibt es nicht viel Negatives zu sagen. Am ersten Tag musste man zwar etwas früher erscheinen, aber es machte auch nichts, wenn man kurz vor halb 9 da war. In der Einganghalle bekam man sein Seminarschildchen und wurde freundlich in einen Prüfungsraum verordnet. Die Bedingungen waren also sehr entspannt, man durfte während den Klausuren in die Eingangshalle sich etwas zu trinken holen oder bei Bedarf nach draußen rauchen zu gehen. Die Aufsichtspersonen waren alle sehr freundlich und haben uns pünktlich die Aufgaben verteilt. Etwas störend empfand ich es, dass entweder Frau Both-Jahns oder jemand Anders von den Verantwortlichen einfach während der Klausur ins Zimmer hereinkamen, um etwas des zuvor Vergessenen mitzuteilen. Wenn man also gerade in einem Satz oder Gedanken vertieft war, konnte man sicher sein, diesen verloren zu haben. 🙂

Für mich persönlich war die Einlesezeit völlig ausreichend, um sich in die Aufgaben gedanklich zu vertiefen. Aufpassen muss man aber erst später, wenn man zu schreiben anfängt und durch das ganze Ausformulieren und Strukturieren nicht den Faden verliert.

error: Content is protected !!