Probeklausuren – Französisch GK | Erfahrungsbericht Fernabitur ILS April 2011


Bericht von Gerrit:

Französisch Grundkurs

(Zeit: 4 Stunden + 30 Minuten Einlesezeit)

Der Text umfasste knapp anderthalb DIN A4 Seiten und handelte von einem möglichen Verbot von Autos in Innenstädten. Der Text war recht gut zu verstehen und die Aufgabenstellung war human.

Für das Wörterbuch gilt das Gleiche wie auch bei Englisch. Die Möglichkeit ein zweisprachiges Wörterbuch zu verwenden gibt es erst seit ein paar Jahren und ist wirklich eine unheimliche Erleichterung. Man hat auch genug Zeit, alle unbekannten Wörter nachzuschlagen. Mir kam es bei meiner rund 8 Seiten umfassenden Französischklausur so vor, als hätte ich jedes dritte Wort nachgeschlagen.

Aufgabe 1) Wie fast immer: Fassen sie die Aussagen des Autors zusammen.

Aufgabe 2) Analysieren Sie, wie der Autor versucht, Sie von seiner Position zu überzeugen. – Er fängt mit den Pro-Argumenten an, kommt dann zu den Contra-Argumenten und seinem Resümee, welches auch Contra ist. So oder so ähnlich.

Aufgabe 3) Erklären Sie den Satz: (…) Was auch immer dort stand.

Aufgabe 4) Was ist Ihre Meinung zu einem Fahrverbot für Autos in Innenstädten. Man konnte zwischen zwei Unteraufgaben wählen, was ich leider überlesen hatte. Trotzdem haben mir die 4 Stunden Bearbeitungszeit gereicht. Das Wichtigste ist wirklich, sich auch nach der Einlesezeit noch genug Zeit zu nehmen, den Text sehr gründlich und mehrmals zu lesen, um ganz sicher zu gehen, dass man den Inhalt genau verstanden hat. Wenn man erst eine Stunde nach dem Austeilen des Textes mit dem Schreiben anfängt, ist das überhaupt kein Problem, sondern eher förderlich für die restliche Arbeit.

ERGEBNIS: 8 Punkte

error: Content is protected !!