Speedreading – Schnelllesen


Haben Sie sich eigentlich schon mal Gedanken darüber gemacht, wie Sie lesen? Sprechen Sie innerlich mit oder springen Sie beim Lesen in der Zeile zurück. Lesen Sie Texte ein- oder mehrmals..

Es gibt verschiedene Techniken, die dabei helfen sollen, sowohl die Geschwindigkeit als auch das Verständnis zu verbessern. Tony Buzan   ist der Erfinder des Speedreadings. Nachdem er bei einem Lesegeschwindigkeitstest in der Schule nicht so gut abgeschlossen hat wie er zuvor dachte, versuchte er seine Lesegeschwindigkeit zu erhöhen. Mit Erfolg. Seine Techniken wurden weiterentwickelt und mittlerweile gibt es Menschen, die 20 000 Worte in der Minute lesen. Allerdings ist das Textverständnis dann etwas anders. Man weiß nicht sofort, was man gelesen hat. Das heißt, man kann es nicht ohne weiteres wiedergeben sondern muss es gezielt aktivieren. Meist durch Fragen.

Um dieses Photoreading zu erlernen, braucht man allerdings sehr lang und darf auf keinen Fall aufgeben bevor der Erfolg eintritt, selbst wenn es anfangs nicht zu funktionieren scheint.

Seine Lesegeschwindigkeit verbessern und den Text besser verstehen kann man aber schon durch ein paar Änderungen des Leseverhaltens. Es ist zum Beispiel sehr hilfreich, sich den Text vor dem Lesen erst einmal anzuschauen. Bei einem Fachbuch zum Beispiel liest man sich das Inhaltsverzeichnis durch, blättert in dem Buch und versucht fettgedruckte Wörter zu finden. Auch Grafiken und Zusammenfassungen, sofern vorhanden, sollte man sich bereits vor dem ersten Lesen anschauen.

Hintergrund des Ganzen ist folgender: Das Gehirn baut zu jedem Thema ein kleines Netz im Kopf auf. Und, wie in einer Mindmap, fängt es am liebsten mit allgemeinen Informationen an. Je mehr man das Thema vertieft, umso größer wird das Netz. Wenn Sie also bereits einen Überblick über das Thema gewonnen haben, fällt es Ihrem Gehirn leichter, detailliertere Informationen in das Netz einzugliedern. Ihr Verständnis des Hauptkomplexes steigt.

Wenn Sie nun genau dieses Vorgehen unterstützen, indem Sie eine Mindmap zu dem Buch verfassen, dann werden Sie sich auch später schnell an die Zusammenhänge erinnern können. Sie schreiben auf die Hauptäste die zentralen Themenbereiche und auf die folgenden Unterzweige die Hauptstichworte zu den einzelnen Themenbereichen. Auch von dieser Technik ist Tony Buzan der Urheber. Er ist mit dem College-Stoff nicht mehr klar gekommen und wollte eine übersichtliche Aufzeichnungsmethode schaffen – das ist ihm gelungen.

Ein weiteres Phänomen, dass vermutlich jeder kennt, ist das Zurückspringen in der Zeile, weil man denkt, man hätte nicht verstanden oder weil man mit den Gedanken davon gedriftet ist. Die wirklich wirksamste Methode dagegen ist ganz einfach ein Lesestäbchen zu benutzen, das Sie in einem nicht zu langsamen Tempo über die Zeilen bewegen und dem Sie mit den Augen folgen. So wie Kinder mit dem Finger – die machen das schon richtig und die Erwachsenen, die es ihnen verbieten, liegen falsch. Denn diese Methode verhindert außerdem, dass man versehentlich zwischen den Zeilen springt und so durcheinander kommt. Durch Finger oder Lesestäbchen bringt man also Ordnung in das Lesen und schafft einen kontinuierlichen Lesefluss. Auf diese Weise liest man nicht nur schneller, sondern auch konzentrierter. Voraussetzung ist allerdings immer, dass man sich in der richtigen Lesestimmung befindet. Das bedeutet, man sollte ruhig und motiviert sein und alle störenden Gedanken beiseite schieben können.

error: Content is protected !!