Absolutismus


Der Absolutismus ist eine politische Herrschaftsform, die sich nach dem Ende des dreißigjährigen Krieges entwickelte (Mitte des 17. Jahrhunderts).

Der berühmte Ausspruch Ludwig XIV. „Der Staat bin ich“ fast ziemlich genau den Sinn der Staatsform zusammen. Die gesamte Staatsmacht war in der Hand eines Souveräns zusammengefasst, in der Regel der König oder Kaiser. Dieses Privileg wurde mit Gottes Gnaden begründet.

Die Auswirkungen des Absolutismus können wie folgt zusammengefasst werden:
Um die Herrschaft zu festigen wurden Bürokratien aufgebaut und damit die Verwaltung und auch die militärische Kraft modernisiert. Die Stände verloren mehr und mehr an Macht und mit ihnen ging der Feudalismus zu Grunde.

Es bildeten sich somit größere Territorien, die unter der einen Macht standen. Dies wird als wichtige Voraussetzung für die spätere Herausbildung der heutigen Nationalstaaten verstanden.

Bis zur Französischen Revolution im Jahr 1789 war der Absolutismus in Europa die wichtigste Staatsform.

error: Content is protected !!