DAX


Der deutsche Aktienindex beinhaltet die 30 wichtigsten und umsatzstärksten Aktiengesellschaften Deutschlands – die deutschen Blue Chips. Den Index gibt es seit dem 1. Juli 1988 und die indexierten Unternehmen repräsentieren etwa 80% des Grundkapitals aller deutschen an der Börse notierten Unternehmen. Der DAX startete mit 1.000 Punkten.

Wie berechnet sich der DAX?

Man könnte meinen, der DAX-Wert entspreche der Summe der Kurswerte aller DAX-Unternehmen. Dem ist nicht so. Man nutzt die Laspeyres-Formel, um den Wert zu berechnen. Das macht man übrigens bei allen deutschen Börsen-Indizes.

Die einzelnen Aktien haben jedoch eine unterschiedliche Bedeutung bei der Berechnung. Grundlage hierfür ist die Streubesitz-Marktkapitalisierung. Also die Höhe des Kapitals, das sich in Streubesitz befindet. Mehr als 10% Einfluss darf jedoch kein Unternehmen auf den Index haben.

Der DAX ist also ein Performance-Index. Es werden bei der Berechnung auch Dividendenzahlungen und Bezugsrechtserlöse berücksichtigt.

 

Ähnliche Einträge

error: Content is protected !!