Dividendenabschlag


Der Dividenden-Abschlag ist eine Kursschwankung, die in der Regel am Tag nach der Hauptversammlung auftritt. Aber warum ändert sich der Aktienkurs nach der Hauptversammlung?

Dividenden-Trading

Aktiengesellschaften schütten, in Deutschland jährlich, in anderen Ländern häufiger, Dividenden aus. Diese Dividenden sind für viele Anleger ein wichtiger, für manche auch der Hauptgrund für den Kauf einer Aktie. Für einige auch der einzige. Und diese Aktionäre verkaufen die Aktie dann sobald die Dividende ausgezahlt wurde.

Da die Zahlung am Tag der Hauptversammlung fällig ist, ändert sich der Kurs am darauf folgenden Tag. Er sinkt also, weil die Dividenden-Mitnehmer ihre Unternehmensaktien verkaufen und damit das Angebot gegenüber der Nachfrage erhöhen. Der Dividendenabschlag passiert also nicht etwa aktiv durch eine offizielle Korrektur des Aktienkurses.

Langfristige Auswirkungen des Dividendenabschlags

Das Potential der Aktie, des Unternehmens zeigt sich dann in den kommenden Monaten. Ein Unternehmen, das sich gut entwickelt, wird den Dividendenabschlag bereits weniger zu spüren bekommen und schnell wieder den alten bzw. einen deutlich höheren Kurs erzielen.

Ein Unternehmen, das Anleger durch eine hohe Dividendenrendite lockt, sich hohe Dividenden aber gar nicht leisten kann, wird den Kursverlust vermutlich nicht oder nur sehr langsam wieder aufholen.

Ähnliche Einträge

error: Content is protected !!