Hydration – Hydratation, Hydratisierung


Eine Hydration ist die Anlagerung von Wassermolekülen an ein Ion, wobei eine Hydrathülle entsteht.

Die Anlagerung geschieht über die elektrostatische Anziehungskraft zwischen Wasserdipol und Ion – Ion-Dipol-Wechselwirkung. Über Wasserstoffbrückenbindungen können weitere Wassermoleküle angelagert werden.

Anzeige*


 

Die Hydrathülle ist bei kleineren Ionen stärker ausgeprägt als bei größeren Ionen, die die gleiche Ladung haben. Innerhalb der gleichen Periode bilden sich größere Hydrathüllen an den Kationen, da diese durch Elektronenabgabe letztendlich kleiner sind, als die Anionen, die Elektronen aufnehmen um die Edelgaskonfiguration zu erreichen.

error: Content is protected !!