Operations Management

Engpassprodukte

Die Endresultatsorientierung gehört zum Qualitätsmanagement. Dabei konzentriert man sich auf Dokumentation und Kontrolle von kurzfristigen und kaum beeinflussbaren Resultaten. Es werden vielfältige Einflussgrößen auf einen eindimensionalen und ökonomischen Maßstab reduziert. Dem gegenüber steht die Prozessorientierung.

Weiterlesen

Global Sourcing

Unter Global Sourcing versteht man die Beschaffung von Materialien auf dem Weltmarkt. Zu den Vorteilen von Global Sourcing gehören die Möglichkeit sich mit Gütern zu versorgen, die im Inland knapp geworden sind, auf inländische Lieferanten Druck auszuüben, sich aus der Abhängig zu diesen zu lösen. Des Weiteren können Unterschiede in

Weiterlesen

Lineare Programmierung

Mit der linearen Programmierung wird das optimale Produktionsprogramm bestimmt. Dabei werden Arbeitsgänge kostengünstig auf verschiedene Maschinen verteilt und der Transport so günstig wie möglich gestaltet. Ein weiteres Ziel ist die kapazitätsgerechte und kostenminimale Produktions- und Einkaufsplanung.

Weiterlesen

Netzplantechnik

Mit Netzplänen werden zeitliche Abläufe so dargestellt, dass man die einzelnen Planungsschritte übersichtlich erfassen kann. Dabei erkennt man wann welcher Planungsschritt ausgeführt wird und welche Schritte parallel dazu verlaufen. Des Weiteren wird deutlich, welche Schritte zunächst abgeschlossen werden können damit weitere Schritte ausführbar sind. Mit der Netzplantechnik können deshalb Reserven

Weiterlesen

Opportunitätskosten

Opportunitätskosten sind Kosten, die entstehen, wenn man sich nur auf die Produktion oder Beschäftigung (mit) einer Sache konzentriert. Die Kosten, die dabei entstehen, entsprechen dem möglichen Gewinn, der durch die Produktion oder Beschäftigung (mit) einer anderen Sache möglich wäre. Dies kann sowohl auf die Produktion eines Unternehmens als auch auf

Weiterlesen

Produktionsfunktion

Eine Produktionsfunktion zeigt die Outputmenge für bestimmte Inputs an. Dabei werden Grenzproduktivtäten für jeden weiteren Faktoreinsatz berücksichtigt. Man unterscheidet (linear-)limitationale und substitutionale Produktionsfunktionen. Unter den substitutionalen Produktionsfunktionen gibt es weiterhin homogene und inhomogene Funktionen und die homogenen unterscheiden sich in unterlinear-, linear- und über-linear-homogene Produktionsfunktionen.

Weiterlesen

12
error: Content is protected !!