Gewinn


Der Gewinn ist das, was übrig bleibt, wenn man die Kosten von den Einnahmen abzieht. Steht vor diesem Ergebnis ein Plus, spricht man von einem Gewinn. Bei einem Minus, spricht man von Verlust.

Wie aussagekräftig ist der Gewinn-Betrag?

Je nachdem, welche Ausgaben auf der Kostenseite tatsächlich einbezogen werden, kann der Gewinn höher oder niedriger ausfallen. Bei Unternehmen, die einen Großteil ihres Umsatzes in anderen Ländern machen, sind zudem Währungsschwankungen für Einnahmen und Ausgaben relevant. Unternehmen, die Gewinne reinvestieren, weisen geringere Gewinnbeträge aus. Unterschieden wird außerdem in Gewinne vor und nach Steuern. Es gibt den operativen Gewinn, den Reingewinn, den Betriebsgewinn etc. Manche Unternehmen machen in einer Sparte Gewinn, in einer anderen Verluste.

Anzeige*


Die Kennzahl “Gewinn” ist somit nur bedingt aussagekräftig in Bezug auf den Zustand eines Unternehmens. Insbesondere dann, wenn man sie zum Vergleich mehrerer Unternehmen heranziehen möchte. Ein Unternehmen, das hohe Investitionen tätigt, um fit für die Zukunft zu sein, weist möglicherweise einen geringeren Gewinn auf, als ein Unternehmen, das seine Gewinne an die Aktionäre ausschüttet (Dividenden).

Auf lange Sicht ist jedoch das investierende Unternehmen wettbewerbsfähiger.

Ähnliche Einträge

error: Content is protected !!