Wirtschaft

Wirtschaftslexikon

Sowohl im Wirtschaftsunterricht in der Schule als auch im BWL oder VWL Studium treten häufig Begriffe auf, die unbekannt sind. Hier finden Sie eine Sammlung dieser Begriffe.

Anzeige*


Indifferenzkurven

Indifferenzkurven sind Höhenlinien des Nutzengebirges und zeigen je alle möglichen Mengenkombinationen zweier Güter, die gleichen Nutzen für den Konsumenten stiften. Der Konsument ist bezüglich der möglichen Kombinationen also indifferent. Sie haben einen konvexen Verlauf, was auf das Grundprinzip des abnehmenden Grenznutzens zurückzuführen ist. Die negative Steigung ist gleich der Grenzrate

Weiterlesen

Internalisierung

Durch die Internalisierung externer Effekte sollen die entstehenden Kosten durch die Verursacher getragen werden. Sie müssten dann von ihnen in ihren Entscheidungsprozessen berücksichtigt werden. Beispiele für die Internalisierung sind zum Beispiel Emissions-Zertifikate. Anzeige*

Weiterlesen

Investition

Investition ist die Kapitalverwendung. Zumeist spricht man bei der Investition von der Umwandlung liquider Mittel in Anlagevermögen, da Invetitionen in der Regel langfristigen Charakter haben. Aber auch der Kauf von Umlaufvermögen kann als Investition gewertet werden. Eine Investition ist zudem mit Auszahlungen und Einzahlungen verbunden, wobei erstere meist zeitlich eher

Weiterlesen

ISO 9001

Die ISO 9001 legt Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem eines Unternehmens fest. Die Anforderungen sind nicht zwingend sondern dienen dem Unternehmen vielmehr als Gütesiegel für Kunden und Geschäftspartner. Letztendlich stellt die Norm einen Beleg für die Erfüllung von behördlichen und Kundenanforderungen dar und kann als Basis für ein eigenes umfassendes Qualitätsmanagement-System

Weiterlesen

Isokosten-Linie

Isokosten-Linie Die Isokosten-Linie oder -Kurve bezeichnet die Restriktion eines Unternehmens bezüglich seines Kostenbudgets. Auf ihr sind alle möglichen Faktormengenkominationen verzeichnet, die durch das Kostenbudget eines Unternehmens realisierbar sind.

Weiterlesen

Isoquante

Die Isoquante ist eine Höhenlinie im Ertragsgebirge und zeigt die Mengenkombinationen zweier Faktoren, die zu gleichem Ertrag führen. Die negative Steigung ist gleich der Grenzrate der technischen Substitution. Am Schnittpunkt einer Isoquante mit der Isokostenlinie eines Unternehmens liegt die Minimalkostenkombination.

Weiterlesen

error: Content is protected !!