Wirtschaft

Wirtschaftslexikon

Sowohl im Wirtschaftsunterricht in der Schule als auch im BWL oder VWL Studium treten häufig Begriffe auf, die unbekannt sind. Hier finden Sie eine Sammlung dieser Begriffe.

Anzeige*


Lean Management

Beim Lean Management sollen die Hierarchien flach gehalten und der Fokus auf Team- und Gruppenarbeit gesetzt werden. Zentrales Ziel beim Lean Management sind  die schnelle Problemlösung, die damit zusammenhängende Verbesserung von Kundenzufriedenheit und Kostenstruktur sowie eine schnelle Kommunikation und eine kontinuierliche Verbesserung der Prozesse. Bei der Umsetzung von Lean Management

Weiterlesen

Leitzins

Der Leitzins ist ein geldpolitisches Instrument der Europäischen Zentralbank. Die Hauptaufgabe der Zentralbank ist es, Preisstabilität zu schaffen – also die Inflationsrate möglichst gering zu halten. Da Warenkörbe etc. keinen 100%ig respektiven Preisanstieg darstellen können, liegt die Höchstgrenze (Inflationsrate) bei 2%. Nähert sich die Inflationsrate diesem Wert, dann versucht die

Weiterlesen

Leverage Effekt

Der Leverage Effekt beschreibt eine Hebelwirkung. Die Eigenkapitalrentabilität steigt, wenn der Verschuldungsgrad zunimmt. Voraussetzung für einen positiven Leverage Effekt ist, dass der Kapitalmarktzinssatz kleiner ist als die Gesamtkapitalrentabilität. Ein negativer Leverage Effekt tritt ein, wenn der Kapitalmarktzinssatz steigt oder die Gesamtkapitalrentabilität fällt. Der Leverage Effekt beruht auf der Annahme, dass

Weiterlesen

Lieferantenmacht

Lieferantenmacht ist wie die Nachfragemacht besonders im Beschaffungsmodell von Krajic von Bedeutung. Sie sagt aus inwiefern Lieferanten Macht insbesondere bei der Preis- aber auch bei der Angebotsgestaltungen gegenüber den Nachfragern haben. Lieferantenmacht erkennt man am Verhältnis der Marktgröße zur Lieferantenkapazität und am Verhältnis des Marktwachstums zur Kapazitätsausweitung der Lieferanten. Bleiben

Weiterlesen

Lineare Programmierung

Mit der linearen Programmierung wird das optimale Produktionsprogramm bestimmt. Dabei werden Arbeitsgänge kostengünstig auf verschiedene Maschinen verteilt und der Transport so günstig wie möglich gestaltet. Ein weiteres Ziel ist die kapazitätsgerechte und kostenminimale Produktions- und Einkaufsplanung.

Weiterlesen

error: Content is protected !!